Weiterhin volatiler Markt

Devisen

Die US-Aktienmärkte verloren gestern noch deutlich an Boden. Am Montag rechneten noch viele Anleger damit, dass die Ankündigung Donald Trumps eine reine Drohgebärde sei, die Zölle auf chinesischen Gütern zu erhöhen. Gestern scheinen nun die Erkenntnis gewachsen zu sein, dass es Trump ernst meint.

Oelmarkt

Der Ölmarkt ist momentan sehr nervös und daher die Volatiltät hoch. Der Markt ist bereits einerseits knapp versorgt, und die schärferen Sanktionen gegenüber dem Iran werden den Markt wohl nochmals verknappen. Andererseits liegt der Handelsstreit zwischen den USA und China wie ein Damoklesschwert über dem Markt. Die Bestandeszahlen des API waren ein "mixed bag". Die Rohlbestände stiegen um knapp 3 Mio. Barrels an. Der Abbau beim Benzin lag in der gleichen Grössenordnung. Gemäss dem Monatsbericht der EIA wird der Markt kurzfristig gut unterstützt bleiben. Die Rohölimport Chinas erreichten im April ein neues  kordhoch.

Die Gasölprämien waren gestern unverändert. Die Rheinfrachten korrigieren leicht nach unten.

Börsenerwartung: Gasöl plus 0 - 1 $, Benzin plus 2 - 3 $/t