Minerol Energie AG

Drohende Eskalation im Nahen Osten

Devisen

Eine Ankündigung von EZB-Chef Draghi, wonach die EZB wohl ihre Geldpolitik lockern werde, liess den Euro gegenüber dem USD wie dem CHF weiter abschwächen. Zudem scheint wieder etwas Bewegung in den Handelsstreit zwischen der USA und China zu kommen, was insbesondere die Aktienmärkte unterstützte. Der SMI erreichte gestern ein neues Allzeit-Hoch über 10'000 Punkten.

Ölmarkt

Die Ölnotierungen standen gestern bis am frühen Nachmittag unter Abgabedruck. Nach dem Tweet von Trump über das Telefongespräch mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Xi Jinping und der Ankündigung von Draghi, die Geldpolitik weiter zu lockern, stiegen die Notierungen dann kontinuierlich an. Die Bestandeszahlen des API von gestern Nacht waren neutral bis leicht "bärisch" zu interpretieren. Generell bleibt die Volatilität ausgesprochen hoch. Wir befinden uns in einem Seitwärtstrend zwischen 545 - 565 $/t im Gasöl. Die Gasölprämien waren gestern praktisch unverändert.

Börsenerwartung: Gasöl plus 0 - 1 $/t, Benzin minus 0 - 1 $/t

 

hs offerte

Schicken Sie eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder rufen Sie uns an 

Zürich    043 931 40 30 
Basel   043 931 40 30
Hunzenschwil   062 897 38 80
Wettingen   052 394 01 08

hs offerte

Schicken Sie eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder rufen Sie uns an 043 931 40 30

informationen

Markbericht