Minerol Energie AG

Dollar hat sich erholt

Dollar

Der US Dollar konnte am Freitag seine Verlust vom Vortag zurückerobern und zog kräftig gegenüber dem Euro an. Geholfen hatten dem Dollar dabei auch die US Konjunkturdaten, die zwar nicht einheitlich positiv waren, aber in entscheidenden Bereichen besser als erwartet ausfielen.

Oelmarkt

Die Ölnotierungen korrigierten zu Wochenschluss nochmals nach unten. Hurrikan "Florence" ist am Freitag als Sturm der Kategorie 1 mit starken Niederschlägen auf Land getroffen. Momentan ist es wieder etwas ruhiger im Atlantik. Einzig der zum Tiefdruckgebiet zurückgestufte Sturm "Isaac" könnte sich auf dem Weg in den Golf aufgrund der warmen Wassertemperaturen wieder aufbauen. Die Anzahl der aktiven Bohranlagen in den USA ist in der Vorwoche leicht angestiegen. Technisch gesehen ist der Markt leicht "bärisch" zu interpretieren.

Die Heizölprämien waren am Freitag etwas fester. Die Ökoheizöl- und Dieselprämien tendierten etwas weicher.

Die Frachten werden hoch bleiben.

Börsenerwartung: Gasöl plus 0 - 1 $/t, Benzin plus 1 - 2 $/t.

Dollar mit Aufwärtspotenzial

Devisen

Der Euro korrigierte zu Wochenschluss weiter etwas nach unten. Das US Wirtschaftswachstum ist noch immer deutlich besser als das anderer Wirtschaftszonen und wird es vermutlich auch eine ganze Weile bleiben. Die Strafzölle der USA belasten zwar das Wachstum, aber eben nicht nur in den USA, sondern auch in den übrigen Ländern. Der Dollar sollte somit weiter gefragt sein und hat gewisse Aufwärtspotenziale gegenüber dem Euro.

Oelmarkt

Der Ölmarkt war auch zu Wochenschluss erstaunlich stabil. Weiterhin werden die "bullischen" Neuigkeiten vom Markt besser aufgenommen als die "bärischen". Am Wochenende kam es zu einer Explosion in der Bayernoil-Raffinerie, in der Nähe von Ingolstadt. Das Ausmass des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Bayernoil ist ein wichtiger Benzinlieferant für die Schweiz (Varo). Nördlich von Kuba hat sich das Tiefdruckgebiet Nr. 7 gebildet, welches als "tropical storm" in den Golf von Mexiko zieht. Gemäss heutigen Berechnungen wird der Sturm nicht Hurrikan-Stärke erreichen. Der Tropensturm "Florence" zieht Richtung Nordosten ab. Technisch gesehen ist der Markt im Bereich 682/686 unterstützt.

Die Gasölprämien waren zu Wochenschluss unverändert.

Börsenerwartung: Gasöl plus 1 - 2 $/t, Benzin plus 1 - 2 $/t.

Druckmittel Strasse von Hormuz

Devisen

Der Aufwärtstrend der letzten 2 Wochen im Euro/USD hat an Dynamik verloren. Weniger US Arbeitslose als erwartet hatten den Dollar gestützt. Andererseits verliert der Euro gegenüber dem CHF weiter an Wert, sodass auch der USD/CHF weiter nach unten korrigiert.

Oelmarkt

Der Aufwärtstrend im Ölmarkt hält weiter an. Technisch ist der Markt gut unterstützt, solange wir uns über den kurzfristigen, gleitenden Durchschnitten befinden (685/687). Der Iran hat abermals bekräftigt, dass man die Schliessung der Strasse von Hormuz als Druckmittel gegen die Sanktionen einsetzen werden. Im Atlantik haben sich zwei Tiefdruckgebiete gebildet, welche jedoch aus heutiger Sicht keine Gefahr für die Ölinfrastruktur bilden sollten.

Die Gasölprämien waren gestern unverändert.

Börsenerwartung: Gasöl plus 1 - 2 $/t, Benzin plus 5 - 7 $/t.

Nachmittagsnotierungen zogen an

Devisen

Der Euro konnte gestern gegenüber dem USD weiter zulegen, während er sich gegenüber dem CHF abschwächte. Der CHF erreichte gegenüber dem USD den höchsten Stand seit 4 Monaten. Die Vorabschätzung für das US BIP des 2. Quartals fielen besser aus als erwartet, dagegen waren die Daten aus dem Immobiliensektor enttäsuchend.

Oelmarkt

Die Notierungen zogen am späten Nachmittag weiter an und erreichten den höchsten Stand seit Ende Mai. Auslöser waren die Bestandeszahlen der EIA, welche einen überraschenden Abbau beim Rohöl und bei den Produkten zeigte. Die US-Exporte konnten deutlich zulegen, während die Importe etwas abnahmen. Die Nachfrage nach Benzin erreichte in der Vorwoche ein Rekordniveu. Rein technisch hat der Markt weiteres Aufwärtspotential in den Bereich 695 - 702 $/t.

Die Gasölprämien waren gestern unverändert.

Börsenerwartung: Gasöl plus 5 - 7 $/t, Benzin plus 7 - 9 $/t.

hs offerte

Schicken Sie eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder rufen Sie uns an 

Zürich    043 931 40 30 
Basel   043 931 40 30
Hunzenschwil   062 897 38 80
Wettingen   052 394 01 08

hs offerte

Schicken Sie eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder rufen Sie uns an 043 931 40 30

informationen

Markbericht