Bio-Treibstoff

Bio-Diesel

Die Schweiz hat 2010 in der neuen Dieselnorm (SN EN 590) den Anteil von Bio-Diesel auf 7% erhöht und zeigt somit klares Interesse an der Verwendung von umweltverträglichen Rohstoffen. In der Schweiz gibt es strenge Regeln für die Beschaffung und Produktion dieser Rohstoffe, es dürfen z.B. keine Nahrungsmittel (wie Mais) für die Herstellung verwendet werden. Deshalb wird der Bio-Diesel bei uns aus gebrauchtem Speise- und Fritösenöl gewonnen. Die Reinheit und Qualität des Produkts wird ständig überprüft und entspricht höchsten Anforderungen.

Der Anteil von 7% Biodiesel ist in der Dieselnorm verankert, was bedeutet, dass an jeder Tankstelle in der Schweiz ein Bio-Anteil enthalten sein kann. Dies ist aber auch kein Nachteil, denn alle Fahrzeuge in Europa funktionieren mit diesem Mischverhältnis. In Deutschland und Frankreich, ist dies schon seit Jahren der Fall. 

 

Ethanol

Wie beim Bio-Diesel wurde die Benzinnorm in der Schweiz in den letzten Jahren angepasst, sodass dem Benzin nun 5% Ethanol beigemischt werden kann. Alle Fahrzeuge sind mit diesem Treibstoff kompatibel, da dieser im Ausland bereits seit Jahren verwendet wird. Beim E5 (Benzin mit 5% Ethanol) gibt es keinen messbaren Mehrverbrauch, da es sich um einen geringen Anteil handelt und dies durch die höhere Oktanzahl im Ethanol wieder kompensiert wird.

 

Untenstehend finden Sie eine Graphik der EMPA, welche die umweltverträglichkeit der verschieden Treibstoffe aufzeigt: